Berühmte Uhrmacher der Geschichte:

Valentin Stoss


Valentin Stoss wurde am 13.11.1782 geboren. Wo er seine Lehre zum Uhrmacher machte, ist leider nicht überliefert. Im Jahr 1812 eröffnete er in Ulm in der Hafengasse 259 eine Werkstatt, in der er Großuhren, vornehmlich Stutzuhren, aber wohl auch Taschenuhren sowie mathematische und chirurgische Instrumente hergestellte.
1832 kam der bekannte Uhrmacher Matthäus Hipp zu ihm in die Lehre und blieb bis 1834.
1840 entwickelte Stoss eine Werkzeugmaschine, mit der er mehrere Zahnräder zugleich fräsen und arrodieren konnte. Zwei Jahre später erhielt er dafür eine Auszeichnung.
1843 beteiligte er sich an einem Fachbuch über das Thema Turmuhren. Auch erfand er eine spezielle Pendelkonstruktion für die astronomische Turmuhr des Ulmer Münster, welche er sich patentieren ließ.
1851 reparierte er die Rathausuhr Ulms und setzte auch das astronomische Zeigerwerk wieder in Gang.
Ab 1850 ließen seine Geschätstätigkeiten zunehmend aufgrund von Krankheiten nach, im Jahr 1859 verkauft er seine Werkstatt schließlich an Phillip Hörz.
1861 starb Valentin Stoss.
Durch seine Arbeiten wurde er in ganz Württemberg bekannt.


«« zurück ««