Wie alt ist meine Taschenuhr?


Für viele ist es interessant zu wissen, wie alt eine Taschenuhr ist. In vielen Fällen läßt sich das Alter zwar nur schätzen, manchmal kann man das Alter einer Uhr jedoch eng eingrenzen. Füllen Sie einfach die folgenden Felder nach besten Wissen aus und lassen Sie das Alter der Uhr berechnen.



Springen Sie direkt zur Altersbestimmung von:



Seriennummern-Suche

Bei einigen Uhrenherstellern läß sich über die Seriennummer des Uhrwerks (nicht die Nummer des Gehäuses) das Alter bestimmen, dies gilt aber nur für Taschenuhren der folgenden Hersteller (und natürlich einiger weiterer Hersteller, die ich derzeit noch nicht unterstütze). Bei IWC-Uhren können Sie zusätzlich die Nummer aus dem Gehäuse angeben, so kann auch ermittelt werden, wann etwa das Werk eingeschalt wurde:
 
 
  Zusätzlich können Sie die Gehäusenr. angeben: (optional)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  - Nicht Keystone-Howard!
 
 
 
 
 
 

Werks-Nummer:





Englische Taschenuhren mit Punzierungen (Hallmarks)

Hier ist eine Kombination aus Stadtwappen und Datierungsstempel mit all seinen Formen entscheidend, die im Staubdeckel vermerkt sind. Es gibt noch einige Stadtwappen mehr, diese können derzeit leider nicht abgefragt werden:

Zum Bild links: Der Löwe ist die 925er Silberpunze, darunter
links das Stadtwappen und rechts der Datierungsstempel.
Unten an die Seriennummer. Die Hallmarks hier stehen für
Chester (Three Sheaves of Corn) und die Jahreszahl 1894
(1711 und 1829 wären ebenfalls möglich, scheiden aber
aufgrund der Uhrwerksmerkmale aus).

1. Welches Stadtwappen ist zu erkennen?:
              

2. Welcher Buchstabe steht im Datierungsstempel (Groß-/Kleinschreibung beachten!)?

3. Welche Schriftart hat dieser Buchstabe?:
        






Allgemeine Altersbestimmung von Taschenuhren


Anhand von allgemeinen Merkmalen des Uhrwerks kann man das Alter halbwegs gut eingrenzen, heraus kommt meistens jedoch nur ein recht grober Zeitraum, da die wenigen Merkmale, die hier abgefragt werden, für eine genauere Eingrenzung nicht ausreichen. Für die Bestimmung muß die Taschenuhr geöffnet werden. Bei den älteren Uhren mit herausklappbarem Werk muß ggf. zusätzlich der Werksschutzdeckel abgezogen werden.

1. Aufzugsform:

2. Unruhe:

3. Stoßsicherung:

4. Hemmung:

5. Spirale:

6. Zeitanzeige:

7. Bügelform:

8. Zifferblatt: